Kolpingsfamilie St. Mauritius Kärlich e.V.

Titelbild Kolping Kärlich

Wo ist mein Platz?

Ein Christ träumte, er wäre gestorben und ein Engel trüge ihn in die Ewigkeit hinauf. Droben war ein herrlicher Tempel. Der Pilger bestaunt mit großen Augen dieses wunderbare Bauwerk. Plötzlich aber entdeckte er im Gewölbe eine Lücke. Offenbar fehlte da ein Stein. So sprach er zu dem Engel: „Was ist denn das für eine hässliche Lücke?“ Dieser antwortete: „Das ist die Lücke, die du gemacht hast. Gott hatte gerade dich bestimmt, diese kleine Stelle auszufüllen. Du hattest aber immer andere Dinge im Kopf, so dass du nie dazu gekommen bist, diese deine Pflicht, die Gott dir zugemutet hat, zu erfüllen.“ Darüber wachte der Mann auf, ließ nun das Klagen und Schimpfen über die Unzulänglichkeiten in der Kirche Gottes bleiben und arbeitete künftig fröhlich mit. Er wollte seine Lücke am Tempel Gottes füllen. (Aus: Hoffsümmer, Kurzgeschichten 3; Nr. 78)

 

Liebe Kolpingfreunde,

diese Geschichte erinnert mich an das Wort des Apostel Petrus von den lebendigen Steinen im Bau der Kirche (1 Petr 2,1–10). Gott hat uns beschenkt, jede und jeden von uns, mit Gaben und Talenten, die nur wir besitzen. In den Leitsätzen des Kolpingwerkes Trier heißt es: „In der Kirche zu Hause“. Das bedeutet: Gemäß der Würde und Verantwortung der Laien in der Kirche wirken wir eigenverantwortlich und kritisch-konstruktiv an der Gestaltung und Erneuerung der Kirche mit. Wir stehen vor großen Umwälzungen in der Kirche des Bistums Trier. Das macht vielen Angst, das bietet aber auch große Chancen zu einem erneuerten Leben in der Kirche. Als Kolpingsfamilie St. Mauritius Kärlich sind wir ein „Ort der Kirche“ in Kärlich. Leben wir unseren Auftrag als Kolpingsfamilie, nehmen wir unsere Verantwortung war und bauen wir mit am Leben der Kirche in Kärlich und darüber hinaus – jede und jeder mit den Gaben, die der Herr uns geschenkt hat. Füllen wir unsere Lücke im Tempel Gottes mit Leben. Und bitten wir den Heiligen Geist auf die Fürsprache des seligen Adolf Kolping, dass er uns dazu Mut und Fantasie gibt.

 

Mit herzlichen Kolpinggrüßen

Euer Präses Günther Vogel

Aktuell



Freiwillig nach Uganda

Jannis benötigt Unterstützung.

Lest hier, wie Jannis seinen Freiwilligendienst in Uganda plant und wie Ihr ihn unterstützen könnt.



Die Handy-Sammelaktion läuft weiter!

Handysammelaktion der Kolpingsfamilie Kärlich

Wissen Sie was Frauen, Handys und Krieg miteinander zu tun haben? Wenn Ihr jetzt einen chauvinistischen Witz erwartet, müssen wir Euch enttäuschen. In der „Demokratischen“ Republik Kongo herrscht Bürgerkrieg. Es geht um Rohstoffe. Gold und Diamanten kennt man, Tantal und Coltan weniger. Rebellen fallen in die bodenschatzreichen Gebiete ein. Sie möchten mitmischen im großen internationalen Geschäft – im Geschäft mit den Rohstoffen für Smartphones. Ihre ganze Brutalität aber zeigen diese Rebellen in der Massenvergewaltigung von Frauen. Damit muss Schluss sein. Macht mit: Gebt Euer altes Handy oder Smartphone ab, anstatt es in der Schublade (Vorsicht: Brandgefahr!!!) liegen zu lassen. In 41 Handys steckt so viel Gold wie in einer Tonne Golderz.

 

Abgabestellen sind:

  • Blumenparadies Marlene Müller, Clemensstraße 7 in Kärlich
  • Schreibwaren Toto Lotto Geyik (ehem. CAW), Kapellenstraße 19 in Mülheim

Weitere Infos auf den Aktionssammeltaschen in den Abgabestellen und auf auf der Website des Kolpingwerkes.


Download

Kolping-Information.

Im Downloadbereich gibt es die Informationsbroschüre der Kolpingsfamilie Kärlich, Mitgliedsanträge ...

Gruppen

Bei Kolping ist was los!

Informiere dich hier über die unterschiedlichen Gruppen in der Kolpingsfamilie Kärlich.

Gästebuch

Schnell eine Nachricht da lassen?

Nutze dafür unser Gästebuch. Du findest es hier!