Berichte 2022


Weihnachtsbasar war ein voller Erfolg

 

Am Sonntag, den 27. November feierte die Kolpingsfamilie St. Mauritius Kärlich den Kolpinggedenktag – und veranstaltete auch den traditionellen Weihnachtsbasar.

 

Um 10.30 Uhr gedachten wir in der Pfarrkirche Kärlich Adolph Kolping und seinem Werk mit einem Gottesdienst nach dem Motto: „Gottes Arm reicht weiter als wir denken können“.

 

Im Anschluss fand die Ehrung langjähriger Mitglieder und die Begrüßung neuer Mitglieder im Pfarrsaal statt. Viele Besucher waren schon hungrig, denn es gab wieder leckeren Döppekooche. Herzlichen Dank an alle Spender.

 

Mit der Tombola startete nach dem Mittagessen einer der beliebtesten Höhepunkte – und alle Lose konnten verkauft werden. Ab 14 Uhr traten die Mini-Möhnchen und später die kleine Möhnengarde sowie die Butzelgarde auf. Selbstverständlich wurden die Kinder vom Nikolaus für ihren Auftritt beschenkt. Währenddessen konnten sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen (vielen Dank an alle Bäckerinnnen und Bäcker), Waffeln und Glühwein stärken. Marie Kirstges vom Weingut Krug (Nahe) schenkte den eigenen Wein und selbstgemachten Glühwein am Stand vor dem Pfarrsaal aus. Fleißige Helferinnen buken eine Waffel nach der anderen.

 

Als der Weihnachtsbasar gegen Abend zu Ende ging, konnten wir freudig Resümee ziehen – ca. 2300 Euro konnten wir an Spenden verbuchen. Zusätzlich noch ca. 150 Euro für die Grundschule Kärlich, welche durch den Spielzeugbasar zustande kamen. Die Spenden werden für karitative Projekte eingesetzt.

 

Die Entscheidung für den Pfarrsaal und gegen die Kurfürstenhalle wurde als gewinnbringend empfunden – die Atmosphäre im Pfarrsaal war um einiges gemütlicher.

 

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer sowie die Gäste, welche auch nach zwei Jahren Pause reichlich zu Besuch kamen.

 

„Mülheim-Kärlich singt und klingt“ - am Tag der deutschen Einheit

Der Chor pianoforte gestaltete für und mit rund 200 Teilnehmenden am 3. Oktober eine Feierstunde, in der die Dankbarkeit, die Freude und vor allem die Erinnerung an den Fall der Mauer im Mittelpunkt standen.

Neben Texten und Gedanken zu den Themen „Freiheit – Einheit - Hoffnung“, vorgetragen von Claudia Schambortski und Nicole Mannheim, entstand durch das gemeinsame Singen ein musikalisches Band zwischen den 40 Sänger*innen und dem Publikum. Lieder wie Dona nobis pacem, We shall overcome, Hevenu shalom alechem und Von guten Mächten wunderbar geborgen füllten die Kärlicher Kirche bis in den letzten Winkel mit Musik und durch die entzündeten Kerzen auch mit Licht.

Ergreifend war auch die Geschichte von Mandy Nikenich, die den Mauerfall aus Sicht eines Kindes der DDR erzählte. Im Anschluss beschrieb die Beigeordnete der Stadt Mülheim-Kärlich Martina Böth-Baulig ihre persönlichen Erinnerungen an die Wendezeit, aber auch die Bedeutung des gemeinsamen Zusammenstehens in der aktuell schwierigen Situation.

Der Chor, unterstützt von Solistin Jennifer Becker und der Flötistin Lisa Weber, klang sehr ausdrucksstark, aber auch gefühlvoll und mitreißend. Neben You raise me up, Anker in der Zeit, Das Lied vom Nicht-Verstehen, … setzte pianoforte - unter der Leitung von Torsten Schambortski - mit der Zugabe Bleib bei mir Herr im stimmungsvoll beleuchteten Altarraum einen emotionalen Schlusspunkt. Das Publikum bedankte sich bei allen Akteuren mit stehenden Ovationen.

Die gesammelten Spenden in Höhe von 1000 € werden zu gleichen Teilen an Caritas international und der Bürgerinitiative „Glücksritter“ vor Ort vergeben.

 

(Fotos von Jürgen Isenberg und Wolfgang Mannheim)

25. Kolping-Bezirkswallfahrt auf den Karmelenberg

Die diesjährige „25. Kolping-Bezirks-Jubiläums-Wallfahrt" am 02.10.2022 sollte natürlich wieder zum Karmelenberg und der dortigen, altehrwürdigen Marienkapelle führen. Alle erforderlichen Vorbereitungen waren getroffen. Jedoch: Ein einziger Faktor, auf den wir alle letztendlich keinen Einfluß haben (Gott sei Dank!) hat leider nicht so recht „mitgespielt" – es war das Wetter! Die Wetterprognose kurz vor dem Start um 14.00 Uhr: "Etwa gegen 16.00 Uhr Starkregen im Bereich Karmelenberg!" (Der vorhergesagte „Starkregen“ blieb tatsächlich jedoch aus! Etwa ein ,,Streich“ vom Petrus?) Nach kurzer „Lagebesprechung" mit den versammelten Wallfahrtsteilnehmern, dann die Entscheidung: Statt zum Karmelenberg pilgern wir zur Pfarrkirche St. Martin – Bassenheim.

Auf dem Weg dorthin wurde an drei Stationen zu Bibelstellen aus der „Bergpredigt Jesu“ meditiert, gebetet, sowie in Fürbitten die aktuellen Sorgen und Nöten der Welt vor Gott getragen. In der Bassenheimer Pfarrkirche angekommen, feierten dann die ca. 40 Kolpinger – unter ihnen auch einige liebe Gäste aus Neuwied – mit ihrem Diözesanpräses Thomas Gerber sowie den Diakonen Michael Hammer und Lothar Spohr die Hl. Eucharistie zum thematischen Inhalt der Wallfahrt: "Gewaltverzicht – Barmherzigkeit – Frieden“.

Im Anschluß an den Gottesdienst übergab Diakon Lothar Spohr nach 25-jähriger Wallfahrtsleitung das „Staffelholz", sprich das Wallfahrtskreuz mit guten Wünschen an seinen Nachfolger, Kolpingbruder Diakon Michael Hornmer. Werner Baltes, Organisator und 1. Vorsitzender der KF Mülheim, dankte Diakon Lothar Spohr für seine langjährige Tätigkeit als Bezirkspräses und Gestalter der Kolping-Karmelenberg-Wallfahrten, und überreichte ihm

eine wunderschöne Bronzearbeit zum „Bassenheimer Reiter". Mit dem froh gesungenen Kolpinglied endete dann eine Veranstaltung, wie sie ursprünglich nicht ganz so „geplant" war. Jedoch wurden damit Flexibilitätsbereitschaft und Improvisationsfähigkeit von Kolpingern

einmal mehr auf den „Prüfstand" gestellt – und das mit Erfolg! Freuen wir uns jetzt schon auf die 26. Kolping-Bezirkswallfahrt im nächsten Jahr, hoffentlich dann wieder zum Karmelenberg mit der wunderschönen Marienkapelle.

 

Lothar Spohr

Kirmesumzug 2022

Selbstverständlich ließen wir es uns nicht nehmen, am diesjährigen Kirmesumzug teilzunehmen. Das Wetter hielt – und so konnten wir trockenen Fußes durch Kärlich ziehen um den Kirmesbaum traditionsgemäß abzuholen.

Weinverkostung im Pfarrsaal

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung begrüßten wir die Teilnehmer der Weinverkostung. Weine und Sekte vom Weingut Krug/Nahe wurden unter der humorvollen Ansage von Astrid Schmidt und Christian Reif verkostet. Winzertochter Marie Kirstges aus der Waldstraße konnte die Weine an diesem Abend leider nicht persönlich vorstellen. Eine nicht unbedingt ernst gemeinte Bewertungsliste half dabei den besten Wein des Abends zu finden. Gabi Schmitt sorgte für das leibliche Wohl, welches an diesem Abend bestimmt nicht zu kurz kam! Rundum also eine gelungene Weinprobe, die allen Beteiligten Weinfreunden sehr gut gefallen hat. Wer noch einmal die Informationen zu den Weinen nachlesen möchte, findet die Datei direkt unter diesem Artikel zum Download. Ebenso die Bewertungsliste.

Download
Text zur Weinprobe mit allen Infos zu den Weinen
Text_Weinprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.7 KB
Download
Bewertungsliste
Bewertungsliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Mitgliederversammlung 2022

Bild von der Mitgliederversammlung

Am Freitag, den 23. September, konnten wir unsere Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung begrüßen. Dem Vorstand sowie der Kassenwartin wurde Entlastung erteilt. Es folgte ein Rückblick auf das vergangene Jahr sowie ein Bericht über die aktuelle Situation der Kolpingsfamilie. Protokoll und Satzung, welche geändert wurde, sind im Downloadbereich zu finden.

Friedensgebet am 3. Juli mit dem Chor Pianoforte

Der Chor Pianoforte unterstützte das Friedensgebet am Sonntag, den 3. Juli in der Pfarrkirche St. Mauritius. Unter dem Motto "Zeit des Hoffens" waren Lieder, Gedanken und Texte zu hören. Die Fürbitten wurden auf Ukrainisch und Deutsch vorgelesen. Es gab viele emotionale Momente an diesem Abend – alle verbunden mit der Hoffnung nach Frieden.

Im Anschluss luden die Kolpingsfamilie und der Chor Pianoforte zur Begegnung auf dem Platz vor der Kirche ein.

Pianoforte: Neujahrs-Konzerte fallen aus

Trotz der intensiven und guten Proben der vergangenen Wochen und der Vorfreude auf unsere Neujahrskonzerte, haben wir aufgrund der aktuellen Entwicklung und vor allem aus der Verantwortung für uns selbst und für unsere Konzertbesucher entschieden, unsere geplanten Konzerte auf das Frühjahr 2022 zu verschieben. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und hoffen auf Ihr und Euer Verständnis. Als kleiner Trost und als musikalisches Weihnachtsgeschenk werden wir unsere Jubiläums-CD „25 Jahre pianoforte“ im City-Center und im Schreibwarengeschäft Toto Lotto Geyik in Mülheim-Kärlich zum Verkauf anbieten. Von dem Erlös möchten wir 2,- € pro verkaufter CD an die Lebenshilfe in Sinzig spenden. Diese Einrichtung war von der Flutkatastrophe an der Ahr besonders betroffen. Weitere Konzertaufnahmen findet Ihr auf unserem Youtube-Kanal.

Heimatlieben

Die Sparkasse Koblenz hatte wieder die Spendenplattform "Heimatlieben.de" gestartet. Mit dabei war der Chor "pianoforte" der Kolpingsfamilie Kärlich. Das Spendenziel ist erreicht! Vielen Dank an alle Spender!