Berichte


Mit der Kolpingsfamilie in den Harz

Seit 1981 führt die Kolpingsfamilie Kärlich jährlich die sogenannte Pfingstfahrt durch. In diesem Jahr ging es in den Harz. Vom Standort Halberstadt aus, wo wir auf dem Gelände einer ehemaligen Zuckerfabrik bestens untergebracht und verpflegt wurden, erkundeten wir – teilweise mit einem örtlichen Reiseführer – die Umgebung: Halberstadt selbst, die Unesco-Welterbe-Stadt Quedlinburg, Gernrode, Wernigerode, Osterwieck und Goslar. Ein besonderes Erlebnis war die Fahrt mit der von einer Dampflock gezogenen Harzer Schmalspurbahn, die einige TeilnehmerInnen bis auf den Brocken (1142 m) brachte. In Thale besuchten wir den Hexentanzplatz, einen der sagenumwobensten Plätze des Harzes. Besonders gefiel uns dabei ein Haus, das komplett auf dem Kopf steht. In Altena kehrten wir beim Windbeutelkönig ein. Hier wurde unserem Reiseleiter Norbert Gräf eine Krone aufgesetzt und er wurde zum Windbeutelkönig gekrönt. Auf dem Heimweg machten wir Station in Einbeck und probierten im berühmten Brodhaus das Einbecker Bier, für das sich schon Martin Luther begeisterte. Am Schluss waren sich alle einig, wieder schöne und eindrucksvolle Tage in froher Gemeinschaft erlebt zu haben. Unser Dank gilt Johannes Groß, der auch diese Reise sorgfältig geplant hat und der schon jetzt an der Planung für die nächste Reise, die in die Lüneburger Heide gehen soll, arbeitet. Ebenso danken wir Norbert Gräf, der seine Sache als Reiseleiter wieder sehr gut gemacht hat.

Der Papst ist wieder frei!

Die Theatersaison für dieses Jahr ist beendet - der Papst ist wieder frei! Mit ca. 2000 Zuschauern bei 14 Aufführungen im Pfarrsaal unter der Kärlicher Kirche knüpfte das Theaterstück "Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde" wieder an die Erfolge der vergangenen Jahre an. In diesem Jahr können ca. 10.000 Euro an soziale Projekte (Bolivienpartnerschaft der Kolpingsfamilie, Kinderschutzbund Koblenz, Förderverein des Seniorenzentrums Mülheim-Kärlich) gespendet werden.

Kleidersammlung 2017 für die Bolivienhilfe des Bistums Trier

Kolpingjugend - Kleidersammlung für die Bolivienhilfe
Die Kolpingjugend beim Transport der eingesammelten Kleidersäcke.

Wanderung entlang der Nette

Gruppenbild Nettewanderung
Gruppenbild bei bestem Wetter.

Wanderung entlang der Nette am 12. März 2017 unter sachkundiger Führung von Hermann Doetsch!

800-Jahr-Feier der Kirchengemeinde

Gruppenbild mit Bischof Dr. Stephan Ackermann
Gruppenbild mit Bischof Dr. Stephan Ackermann

Am Samstag, den 11. März 2017 feierte die Pfarrgemeinde St. Mauritius Kärlich ihr 800-jähriges Bestehen mit einer heiligen Messe und einem Festakt in der Kurfürstenhalle Kärlich.

Filmtrailer

Filmtrailer zum Theaterstück "Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde".

Das ensemble der Theatergruppe

Sieht so ein böser Kidnapper aus (Thomas Anheier, Bildmitte)?
Sieht so ein böser Kidnapper aus (Thomas Anheier, Bildmitte)?

Gruppenfoto während der ersten Kostümprobe zum neuen Stück: "Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde". Freut euch auf lustige Szenen, nachdenkliche Momente und wie immer auf gute Unterhaltung.

Die Jungen Familien zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Mülheim-Kärlich

Die Jungen Familien bei der Freiwilligen Feuerwehr Mülheim-Kärlich
Gruppenbild in der Fahrzeughalle

Am 22. Januar waren wir mit fast 40 Erwachsenen und Kindern zu Besuch bei unserer Freiwilligen Feuerwehr in Mülheim-Kärlich. Dort wurden wir herzlichst von Marco Ihrlich (Wehrführer), Stefan Nickenich, Fabian Stätter und Martin Werner empfangen. Nach ein paar warmen Worten zur Einleitung wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Betreut von jeweils zwei Feuerwehrmännern konnten wir nun die Leitstelle, die Umkleidekabine, die Atemschutzwerkstatt und natürlich auch die Fahrzeughalle besichtigen. Alle neugierigen Fragen wurden nach bestem Wissen beantwortet und die Fahrzeuge im Sturm erobert. Hier durften wir uns in die großen Feuerwehrautos setzen, die Atemmasken aufsetzen, auf den Leiterwagen klettern und noch vieles mehr. Leider waren die Kinder zur Anmeldung bei der Jugendfeuerwehr noch viel zu jung, sonst wären vermutlich gar nicht so viele Anträge da gewesen, wie Interessenten vorhanden. Nachdem sich beide Gruppen in der Fahrzeughalle zusammengefunden hatten wurde noch ein Gruppenfoto geschossen und sich dann voneinander verabschiedet. Wir nehmen die Einladung von Marco Ihrlich gerne an, die Feuerwehr nochmals zu besuchen Ein großes Dankeschön geht an alle vier Feuerwehrmänner, die uns einen so tollen und informativen Nachmittag beschert haben.